Curtis Fressi, die 1ste

Curtis und sein Fressi ist eine Never-Ending Story…

Ich hatte ja schon kurz erwähnt, dass Curtis bei Einzug TroFu bekam denn TroFu ist sehr praktisch in der Handhabung, kann wunderbar aufbewahrt werden und alle Hunde (hört!) fressen TroFu gerne.

Da Curtis‘ Einzug sehr kurzfristig und überraschend erfolgte, hatte ich vorher keine Zeit mich großartig mit den verschiedenen TroFu Sorten auseinander zu setzen; ich hatte einfach ganz schnell das beste verfügbare TroFu bei einem Tiershop gekauft. Curtis fraß es augenscheinlich gerne also schlaute ich mich jetzt richtig auf und suchte nach den ernährungswissenschaftlich besten Sorten TroFu, möglichst aus artgerechter Tierhaltung, ohne Getreide etc. etc. Der Hund soll sich ja gesund ernähren!

Diverse verschiedene kleine Probepakete bestellt, alle wurden voller Appetit gefuttert. Größere Pakete bestellt, wirklich sehr gerne gefuttert, Vorlieben wurden aber durchaus deutlich. Ok, kein Problem, ist ja in Ordnung – ich mag ja auch nicht alles. Am Ende dieser Verkostung habe ich dann eine große Menge TroFu bestellt, verschiedene Sorten, klar, der Hund muss ja nicht immer das gleiche fressen. Fehler, böser Fehler – denn Curtis entdeckte den Gourmet in sich…

Zuerst fing er an die zuvor gerne gefressenen Futtersorten nur noch zögernd zu fressen. Von wegen Napf auf den Boden und der Hund kommt angeflitzt. Napf auf den Boden, Curtis kommt, riecht am Futter, frisst ein bisschen was, geht weg, kommt wieder, frisst noch ein bisschen was, setzt sich vor den Napf und guckt betrübt. Ich weiß ja nicht, wie andere Hunde ihre Unzufriedenheit mit ihrem Futterangebot zum Ausdruck bringen? Curtis guckt komplett ungläubig in seinen Napf, guckt mich wieder an („Ist DAS Dein Ernst?“), riecht dran, guckt mich wieder an („Hast Du nichts anderes?“), frisst mit Chance ein bisschen und setzt sich hin, vor den Napf, guckt mich auffordernd an. Oder geht weg („Den Frass kannst Du Dir schenken, das will ich nicht“).

„Lass ihn einfach einen Tag hungern, dann frisst er wieder gerne“.

Habe ich auch gemacht, zum einen aber nicht vollen Herzens und mit Überzeugung (er war eh so ein schmales Hemd), zum anderen brachte das aber auch nix, Curtis fraß nicht regelmäßig mit Appetit sondern immer häufiger immer schlechter.

Anderes TroFu gekauft, Napf umgestellt etc. etc. Nix. Augenscheinlich wollte Curtis sein Futter nicht mehr, nichts zu machen. Es endete damit, dass ich mehrere große Tüten TroFu zum Tierheim brachte. Große Freude im Tierheim.

Und Curtis bekam Dosenfutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.