Curtis’ Freunde

 

 

Curtis hat viele Freunde, nicht nur Pepe im Hundehimmel sondern auch in im echten Leben. Hunde halten Curtis ganz offenbar für eine richtig coole Socke (bloß weil er es in unserer Welt nicht so gut hinbekommt darf Mensch sich nicht täuschen lassen, unter Hunden sieht die Welt nämlich ganz anders aus!):

Da ist zum einen Pepe’s Nachfolgerin Yeni, ein ganz verrücktes Huhn.

Da ist König Wolle, der Herrscher der Straße.

Da ist unser Nachbar Heini, Heini hat das tiefe Ooooommm  verinnerlicht.

Da sind die anderen Hunde in der HuTa (Hundetagesstätte), von Klitzeklein bis Riesengroß.

Und dann sind da seine Schnüffelfreunde – mit denen fange ich jetzt mal die Vorstellung an!

 

Schnüffelfreunde

 

Seine Schnüffelfreunde sind (von links nach rechts):

Willi, ein etwas über knöchelhoher schneeweißer Mischling.

Freya und Max , die Labradore der Mutter unserer Trainerin und ihr eigener Labbi.

(Rechts ist übrigens Curtis mit seiner Sommerfrisur. Nur falls ihr euch gewundert habt…)

Zusammen mit dieser Truppe gehen wir seit ca. 2 Jahren bei unserer Trainerin zum Schnüffelkurs (auf den Schnüffelkurs komme ich noch).

 

Willi ist klitzeklein, er wiegt nur knapp 3 Kilo, und ein Weltklasseschnüffler. Willi geht auch zum Agility und kann fliegen – im Ernst, wenn Willi über eine Stange springt sieht er völlig schwerelos aus, es ist unglaublich.

Dazu ist Willi auch noch sehr clever, bei Regen hat er sich schon unter Curtis’ Bauch gestellt…

 

Freya ist die Tante von Max. Als seine Tante bestimmt sie die Regeln im Hause, sie verfügt über die Ressourcen und Max akzeptiert das auch so. Klar, wer stellt sich schon gegen Tante Freya?

Sie kann nicht so viele tolle Sachen wie Max, das ist aber total verständlich denn ihr Frauchen ist schließlich keine Trainerin sondern die Mutter einer Trainerin, da gelten nicht die gleichen Ansprüche.

 

Max kann so viele tolle Sachen weil sein Frauchen unser aller Hundetrainerin ist, da hängt die Latte höher:  Max kann Tempos holen wenn sein Frauchen niest (und in dem Prozess völlig durchsabbern, er ist ja schließlich ein Labbi), er kann seine Spielsachen einräumen (wenn er sie dabei nicht im Überschwang zerbeißt oder zerdeppert) und kann so- und auch andersrum auf Kommando um Bäume rennen. Er kann auch durch Reifen hopsen und Tunnel kriechen. Dazu kommt natürlich der Standard, Sitz, Platz, Hier und Bleib. Vorbildlich. Und wahrscheinlich kann er noch sehr viel mehr, seufz.

 

Yeni bekommt einen eigenen Post mit eigenen Photos, Yeni würde hier den Rahmen sprengen.

 

König Wolle ist ein Cairn-Terrier bei uns um die Ecke. Eigentlich heißt König Wolle natürlich nicht König Wolle, er heißt nicht einmal Wolle sondern meines Wissens nach ganz edel ‘Voltaire’ – das Edle ist aber nicht so wirklich sein Ding. Dennoch ist er der selbstgekrönte König der Straße, Wolle meint alle Hunde sollten seine Untertanen sein und bellt sie daher gleich mal ordentlich zusammen. Curtis findet er aber ganz toll, wirft ihm bewundernde Blicke zu und gibt alles um mit ihm mitzuhalten, so schnell seine Beinchen können.

 

König Wolle

 

Heini wohnt auch nebenan, Curtis wiederum findet Heini toll. Wir haben bisher noch nichts weiter zusammen unternommen, das ist der große Plan für diesen Sommer, ihr könnt mich aber im Schlepptau von Curtis die Straße runterrennen sehen wenn Heini in Sicht kommt. Heini ist eine riesengroße Seele von Hund, ich glaube Heini’s Herrchen hat weder Halsband noch Leine für ihn – habe Heini noch nie mit Halsband gesehen – denn es gibt einfach keinen Grund, Heini schlendert tiefenentspannt durch die Straßen, folgt durch den dicksten Trubel und fühlt sich dabei augenscheinlich wohl.

Ooooommm.

 

Curtis’ Freunde werdet ihr in weiteren Posts wiedertreffen.

2 comments for “Curtis’ Freunde

  1. Rita
    September 8, 2016 at 3:04 pm

    Ich bin jetzt schon total begeistert und freue mich schon darauf zu lesen , wie Curtis sich weiter endwickelt . LG Rita

  2. Claudia Mensing
    Juni 22, 2016 at 3:45 pm

    Liebe Gabriele, nun konnte ich doch nicht aufhören zu lesen :-). Tolle Seite und sehr lustig geschrieben. Einige Geschichten kannte ich ja schon, andere hingegen nicht. Auch die Fotos sind richtig toll, da kann man neidisch werden.
    LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.